Tumormarker

Thymidinkinase (TK)

Die Thymidinkinase (TK) ist ein Zell-Enzym, das am Einbau des Nukleosids (Grundbaustein der Nukleinsäure) Thymidin in die DNA (Desoxyribonukleinsäure) beteiligt ist. Ihre Konzentration ist somit ein Mass für die Teilungsaktivität von Zellen. Wir messen die Aktivität im Blut. Erhöhte Werte kommen bei Leukmien, Non-Hodgkin-Lymphomen und dem multiplen Myelom vor.

β2-Mikroglobulin

Das β2-Mikroglobulin ist das kleinere lösliche Protein des Haupthistokompatibilitätskomplexes (MHC) der Klasse I. Es findet sich auf fast allen kernhaltigen Zellen und dient der Antigenpräsentation. Die Bestimmung dient als Tumormarker bei Lymphomen und  multiplem Myelom und als prognostischer Marker für die Entwicklung von AIDS bei HIV-Infektionen.

S100B (Melanom)

Die Proteine der S100-Familie sind Kalzium-bindende Proteine und kommen in vielen Zellen vor. Der hier verwendete Test erkennt das S-100B welches vor allem in astroglialen Zellen im ZNS und in geringerem Umfang aber auch in Melanozyten vorkommt. Die Bestimmung von S100B ist wichtig für das Management von Melanom-Patienten. Ein Anstieg kann ein Hinweis auf eine Metastasierung oder ein Rezidiv sein. Bei Frage nach dem Ausmass einer potenziellen Hirnschädigung kommt eine anderer Test zum Einsatz. Bitte fordern Sie diesen Test beim Institut der klinischen Chemie an.